Blindenhunde

Die Nutzung von Hunden als Assistenztiere für blinde Personen geht schon sehr lange zurück, ist aber nur sehr schlecht dokumentiert. Bereits aus dem Mittelalter existieren aber schriftliche Quellen, welche die Verwendung von Blindenhunden dokumentieren. Heute ist die Verwendung von Assistenztieren für blinde Personen sehr weit verbreitet. In den meisten Ländern genießen diese Blindenhunde spezielle Rechte und sind zum Beispiel auch dort erlaubt, wo andere Hunde verboten sind. Im Straßenverkehr werden die Hunde üblicherweise speziell gekennzeichnet und genießen dann auch spezielle Vorrechte.

Zum Führen eines Blindenhundes wird in der Regel keine herkömmliche Leine, sondern ein spezielles Gespann verwendet. Dies macht es für den Hund einfacher, die blinde Person zu leiten. Außerdem dient es der Kennzeichnung des Hundes als Blindenhund, so das dieser leicht als solcher erkannt wird.

Die Fähigkeiten eines Blindenhundes unterscheiden sich je nach Training und Bedarf. In der Regel ist ein Blindenhund in der Lage, eine blinde oder sehbehinderte Person sicher durch den Straßenverkehr zu führen. Viele Hunde haben aber auch noch andere Talente. Sie können zum Beispiel Türen öffnen, freie Sitzplätze aufspüren oder Gegenstände apportieren. Der Umfang des Trainings ist dabei von Land zu Land, aber auch von Hund zu Hund verschieden. Manche blinde oder sehbehinderte Person sucht darum auch einen Hund von einem bestimmten Züchter und Trainer, da er sich an die Eigenschaften eines bestimmten Hundes gewöhnt hat.

Die Ausbildung selbst beginnt bereits mit dem jungen Welpen. Schon kurz nach der Geburt werden die besten Welpen ausgewählt und in der Folge bei Trainerfamilien positioniert. Nach der Sozialisation, die in etwa ein Jahr dauert, beginnt dann das eigentliche Training, welches nochmal etwa ein Jahr dauert. Nach dieser Periode werden die Hunde einer blinden oder sehbehinderten Person zugeteilt. Die Kosten für die Ausbildung eines Blindenhundes sind relativ hoch, werden jedoch in den meisten Ländern von der Krankenkasse oder einer anderen Versicherung übernommen.